Dank des Angebots von BBQ - Berufliche Bildung und Qualifizierung gGmbH kann in diesem und den beiden kommenden Schuljahren am JKG eine JIA für Schüler*innen der Klassenstufe 10 stattfinden. Sie wird extern betreut von Harald Daumüller, MINT-Projektleiter bei BBQ, intern von Dr. Andreas Gnekow, Fachbeauftragter und Sammlungsleiter NwT. Finanziell wird die Durchführung der JIA gefördert von „Südwestmetall – Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V.,“ und der „Agentur für Arbeit“. Dort erhofft man sich, durch die JIA junge Menschen als MINT-Nachwuchskräfte zu begeistern.

In der JIA geht es auch darum, den in diesem Schuljahr 11 Schülern und 5 Schülerinnen einen Blick hinter die Kulisse von potentiellen späteren Arbeitgebern anzubieten. Ferner sollen sie ihre praktischen Fertigkeiten in den Bereichen Informatik, Naturwissenschaft und Technik ausbauen und beim Durchführen von Projekten ihre Methodenkompetenz erweitern. Last but not least werden ihre „soft skills“ weiterentwickelt.

So begann die JIA mit einem Teamtraining im Waldkletterpark Weinsberg und setzte sich mit einem Seminar zu Berufswegeplanung fort. An einem weiteren Freitagnachmittag wurde in allerlei teils sehr unterhaltsamen Übungen thematisiert, welche Umgangsformen in einem Betrieb angemessen sind bzw. welche absolute No-gos darstellen. In die Welt der Nanotechnologie führte ein Experimentalnachmittag an der experimenta in Heilbronn ein. Bei „Amphenol Tuchel Electronics GmbH“ in Heilbronn konnten die Schüler*innen vorgefertigte Metallteile an Drehbänken, Bohrmaschinen, CNC-Fräsen und Gewindebohrern bearbeiten und am Ende stolz mit einer kleinen Spindelpresse nach Hause gehen. Bisher letzte Aktivität war ein Besuch der Messe „Modell und Technik“ in Stuttgart. Dort gab es Einblicke in technische Studiengänge und Berufe, in autonomes Fahren, Digitalisierung in der Industrie, Computerspiele, nachhaltige Mobilität, Steam Punk und viele andere Bereiche der Wirtschaft und Gesellschaft.

Als nächstes stehen zwei Betriebserkundungen an: „beyerdynamic GmbH & Co. KG“ in Heilbronn und „Vollert Anlagenbau GmbH“ in Weinsberg. Dann startet die Projektphase, in der die Platine für ein digitales Spiel bestückt, gelötet und schließlich der Microcontroller programmiert wird.

Teamtraining im Waldkletterpark:

Fertig ist die Spindelpresse:

 

V.i. S. d P.: Dr. Andreas Gnekow