Frederick-Tag am Justinus-Kerner-Gymnasium

Im Rahmen des landesweiten Literatur-Lese-Festes, dem Frederick-Tag, besuchte die Zeitungs-Redakteurin und Autorin Iris Lemanczyk am Montag, den 15. Oktober 2018, das JKG. Ihre Lust am Reisen und der Drang, die Ferne kennen zu lernen, inspirierte sie, ihre Eindrücke in Jugend- und Erwachsenenbücher festzuhalten. So kamen die sechsten Klassen in den Genuss, in die Arbeitswelt einer echten Autorin einzutauchen. Lemanczyk las hauptsächlich aus ihrem Buch „Ins Paradies?“, welches vom 13 Jahre alten Adnan aus Tunesien handelt, der als ältester Sohn auf die gefährliche Reise nach Europa geschickt wird - ins vermeintliche Paradies. So erfuhren die Schüler eindrucksvoll vom Schicksal minderjähriger Flüchtlinge, aber auch, wie die Autorin arbeitet, um an Informationen zu gelangen, aus denen sie letztendlich einen Roman entwickelt. Während der Lesung hatten die Schüler immer wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wir bedanken uns bei Frau Lemanczyk für ihr Engagement und die spannende Lesung, die eine aufschlussreiche und interessante Abwechslung zum Deutschunterricht darstellte.

Vorlesewettbewerb 2016-17

Vorlesewettbewerb1

Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 6.Klassen des Justinus-Kerner-Gymnasiums in der Bücherei Weinsberg statt. Die 4 Klassensieger lasen zuerst einen selbst ausgesuchten Text, anschließend wurde ein Fremdtext vorgelesen.

Schulsiegerin wurde in diesem Jahr Hannah Schwager (Klasse 6c).

Das Bild zeigt von links die Schulsiegerin Hannah Schwager, zusammen mit den jeweiligen Klassensiegerinnen Charlotte Messer (6a), Emily Kehnel (6d), Alexa Alter (6b) und den Schulleiter Jürgen Kovács.

 

Autorenlesung anlässlich des „Fredericktages“

 

Am Freitag, den 24. November fand am Justinus-Kerner-Gymnasium die alljährliche Autorenlesung für die sechsten Klassen im Rahmen des „Fredericktages“ statt. Zu Gast war dieses Jahr die Stuttgarter Autorin Johanna Trommer, die aus ihrem Kinder-und Jugendkrimi “Karl Kessel-Mord im Opernhaus” vorlas und die Schülerinnen und Schüler nicht nur zu Zeugen eines Mordfalles in der Stuttgarter Oper, sondern auch zu „Hilfsdetektiven“ an der Seite der Hauptfigur Karl Kessel machte. Dabei erwiesen die Sechstklässler detektivischen Spürsinn und offenbarten ihr Interesse für Kriminalgeschichten. Am Ende der Lesung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eine „echte“ Autorin zu interviewen und stellten allerlei Fragen zu ihrer Person und den Besonderheiten ihres Berufes. Als Dankeschön erhielten sie ein Lesezeichen, das sich viele Schülerinnen und Schüler sogar signieren ließen.

 

Fredericktag 2016

 

Exkursion der J2 nach Stuttgart

Mit zwei Bussen, 71 Schülerinnen und Schüler der J 2 und ihren Kursleitern im Fach Geschichte, Rita Gold, Steffen Gassert und Thomas Pleier
sind wir ohne Stau in Stuttgart angekommen.

Weiterlesen

Luther für Anfänger

Lesung zum Lutherjahr und Multivision

20170119 103136 resizedAlle Siebener-Klassen des JKG und eine Religruppe der Jahrgangsstufe 6 erlebten in der Baukelter eine spannende Zeitreise in die Zeit und in das Leben Martin Luthers.

Die Kinderbuchautorin Maya Nielsen fesselte die Schülerinnen und Schüler mit packenden Szenen ihres Buchs "Martin Luther", die sie mal vorlas, als Hörbuch präsentierte oder sehr anschaulich erzählte. Bilder aus den verschiedenen Phasen von Luthers Leben waren in Großaufnahme an der Wand zu sehen. Als Ablassprediger kamen die begleitenden Lehrer auf die Bühne und verschiedene Schüler spielten (und sprachen) das murrende Volk.

Sehr kurzweilig, witzig und ernst vermittelte Frau Nielsen ein Bild des großen Reformators und seiner notwendigen Thesen 1517 in Wittenberg, was wir in diesem Jahr feiern: 500 Jahre Reformation.

  • 1
  • 2