• Start
  • Aktuelles
  • 50-jähriges Jubiläum Schüleraustausch Carignan – Weinsberg

50-jähriges Jubiläum Schüleraustausch Carignan – Weinsberg

Seit 50 Jahren sind das Collège Jeanne Melin in Carignan und das Justinus-Kerner-Gymnasium Weinsberg freundschaftlich verbunden. Rund 50 französische und 50 deutsche Schülerinnen und Schüler begegnen sich jedes Jahr beim Austausch. Dieses besondere Jubiläum haben wir am 30. März 2019 in der Hildthalle in Weinsberg gefeiert!

Vom 26. März bis zum 3. April besuchten 55 französische Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 7 bis 9 mit fünf begleitenden Lehrern ihre Austauschpartner in Weinsberg. Im vergangenen Jahr wurde bereits in Carignan das 50-jährige Jubiläum gefeiert und dieses Jahr stand der Gegenbesuch in Weinsberg mit einem feierlichen Festakt in der Hildthalle auf dem Programm.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Schulleiter des Justinus-Kerner-Gymnasiums Jürgen Kovács, der die Festgäste begrüßte und an die gemeinsame Vergangenheit beider Länder erinnerte. Er wies darauf hin, dass die beiden Länder „die großen Herausforderungen unserer Zeit Hand in Hand angehen und damit ihrer Verantwortung für ein friedliches Europa gerecht werden wollen.“ Er lobte die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für ihren Mut, die Komfortzone zu Hause für ein paar Tage zu verlassen, und für ihre Anstrengungen eine fremde Sprache zu lernen.
Danach ergriff der französische Schulleiter, Eric Evrard, das Wort und betonte, dass sich seit dem ersten Austausch im Jahre 1968 schon 2200 Schülerinnen und Schüler gegenseitig besucht haben.
Herr Stefan Thoma, der Weinsberger Bürgermeister, hob die Bedeutung des Schüleraustausches für Europa hervor: „Solche Begegnungen sind die Grundlage für gegenseitigen Respekt und eine bessere Verständigung im heutigen Europa.“ Nicht nur die Schulen seien eine Freundschaft eingegangen, sondern auch die beiden Partnerstädte, Weinsberg und Carignan.
Der französische Bürgermeister, Dennis Lourdelet, betonte, dass viele ehemalige Austauschteilnehmer nun ihre Kinder am Austausch mitmachen ließen. Er unterstrich, dass die Kinder als Europäer zusammen aufwachsen und zusammen europäisch denken sollten.
Lisa Adomeit, Französischlehrerin am JKG, wies humorvoll auf mögliche Stolpersteine und anfängliche Missverständnisse zwischen den Austauschschülern hin. Aber dies sei völlig normal und helfe zusammen zu wachsen.
In einer Fotoshow, zusammengestellt von Manuela Schilling, der Verantwortlichen für den Frankreich-Austausch, konnte man die Highlights des bisherigen und aktuellen Austauschs verfolgen. Hier wurde deutlich, dass bei Aufenthalten in Carignan der historische Kontext auch dabei ist, z.B. beim Besuch der Gedenkstätten von Verdun. Die Bilder des diesjährigen Ausflugs an den Bodensee zeigten, wie unbeschwert die Begegnungen zwischen den jungen Menschen beider Länder ablaufen und wie gut man sich versteht. Diese Impressionen fanden bei den zahlreichen Besuchern, unter anderem bei den diesjährigen Austauschteilnehmern, großen Anklang.
Mit dem Hit „Je ne parle pas français“ präsentierte die Tanz-AG in T-Shirts der französischen Nationalfarben ihren einstudierten schwungvollen Tanz. Zum Auftakt und Abschluss performte die Big Band stimmungsvoll und begleitete am Ende das Lied „Auf uns“, gesungen von allen 110 deutschen und französischen Schülern und Schülerinnen in beiden Sprachen.
Eine farbenfrohe Ausstellung, aufgebaut im Foyer der Hildthalle und während der Austauschtage in der Schule, dokumentierte anhand vieler Fotos und Zeitungsartikel die Geschichte des Austauschs von 1968 bis heute.
Für den Besuch der Franzosen haben Manuela Schilling und ihr Team in Absprache mit den französischen Begleitern ein umfangreiches Programm erarbeitet. Neben der Teilnahme am Unterricht, gab es einen Ausflug an den Bodensee mit Schifffahrt und Besuch von Konstanz und Meersburg. Außerdem fanden eine Stadtrallye und ein Empfang im Rathaus in Weinsberg statt sowie eine Stadtführung in Heilbronn. Das Wochenende gestalteten die Gastfamilien individuell und am letzten Abend wurde „La boum au collège“ gefeiert. Am Mittwochmorgen kam es dann zu einer rührenden Verabschiedung.
Wir danken allen, die am diesjährigen Austausch und Festakt beteiligt waren.
Auf eine lange Zukunft und gute Weiterführung des Austauschs!