JKG Logo original

Die Schulverfassung als Bild kann in einem neuen Fernster betrachtet werden.

Schulverfassung für das JKG Weinsberg

Grundsätze

Wir begreifen das Justinus-Kerner-Gymnasium als Gemeinschaft, in der sowohl Leistung als auch soziales Miteinander im Vordergrund stehen. Deshalb ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten über allgemeingültige Wertvorstellungen einig sind.

Das Miteinander wird von demokratisch-freiheitlichen Werten geprägt, die den anderen und sein Schaffen respektieren.
Diese Werte beinhalten auch die Gleichberechtigung der Geschlechter, die Toleranz gegenüber anderen Kulturen, Religionen und Nationalitäten sowie die Sorge für die Umwelt.

Die Schulgemeinschaft

Wir kooperieren als Erziehungs- und Lerngemeinschaft und tragen durch gemeinsames Engagement zu einer guten Unterrichtsqualität und einer positiven Schulatmosphäre bei. Wir gehen würde- und respektvoll, tolerant und gewaltfrei mit allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft um.

Lehrer:

- Wir behandeln alle Schüler gerecht und respektvoll.

- Wir praktizieren Fairness, Offenheit, Transparenz und Hilfsbereitschaft.

- Wir praktizieren Höflichkeit und Pünktlichkeit im Schulalltag.

- Wir achten auf die Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit.

- Wir verstehen uns als Begleiter der Schüler, nehmen ihre Probleme ernst und gehen nach Möglichkeit auf ihre individuellen Schwierigkeiten ein.

Schüler:

- Wir praktizieren Höflichkeit und Pünktlichkeit im Schulalltag.

- Wir achten auf Ordnung in allen Räumen, im Schulhaus, auf dem Schulhof und auf allen Schulwegen.

- Wir kommen unserer Entschuldigungspflicht nach.

- Wir verhalten uns respektvoll, tolerant und gewaltfrei gegenüber allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft.

Eltern:

- Wir informieren uns über Schulveranstaltungen und den Leistungsstand unserer Kinder.

- Wir fördern Pünktlichkeit, Ordnung und Höflichkeit unserer Kinder.

- Unserer Entschuldigungspflicht kommen wir nach.

- Wir informieren die Schule über Probleme, die unsere Kinder belasten.

Die Klassengemeinschaft:

Die Klassengemeinschaft besteht aus den SchülerInnen und dem/der KlassenlehrerIn einer Klasse. Der/die KlassenlehrerIn hat die besondere Aufgabe, sich um die Belange der Klasse zu kümmern und sich regelmäßig mit den SchülerInnen darüber auszutauschen.

Jede Klassengemeinschaft gibt sich zu Schuljahresbeginn eine Klassenordnung, die den individuellen Bedürfnissen der Klasse Rechnung trägt.

Kernbestand in allen Klassenordnungen ist dabei Rücksichtnahme in allen Dingen:

- Nicht jeder mag jeden! Aber wir respektieren uns gegenseitig und nehmen Rücksicht aufeinander.

- Jede/r ist wichtig. Wir bemühen uns deshalb um jede/n Einzelne/n und versuchen, alle in die Klassengemeinschaft zu integrieren.

- Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft sind hohe Werte für uns!

- Bei Problemen und Konflikten haben unsere Klassensprecher eine wichtige Funktion bei der frühzeitigen und gewaltfreien Lösung und werden dabei von der Klassengemeinschaft unterstützt.

- Wir gehen sorgsam mit dem Eigentum unserer Mitschüler und mit der Ausstattung unserer Schule um.

- Alkohol und Drogen haben an unsere Schule keinen Platz!

- Zu unserer eignenen Sicherheit und für eine gute Arbeitsatmopshäre halten wir uns an die Hausordnung.

Das JKG unterwegs:

Klassenfahrten, Schullandheime, Studienfahrten und Exkursionen sind schulische Veranstaltungen: Wir lernen anderes unter anderen Bedingungen.

Daher gelten zusätzliche Regeln:

- Wir halten uns an die Reisebestimmungen.

- Wir repräsentieren unsere Schule positiv, auch mit Rücksicht auf die folgenden Jahrgänge.

- Wer die genannten Vorgaben nicht erfüllt oder bereits vor einer Fahrt durch gravierendes Fehlverhalten aufgefallen ist, kann von einer Teilnahme an diesen Fahrten ausgeschlossen werden.