• Start

Über 30 Mädchen aus den Klassen 5 und 6 haben sich zum „stark.sicher.fair“ – Selbstbehauptungskurs angemeldet, um mit der Anti-Gewalttrainerin Uschi Daub an zwei Mittwoch Nachmittagen selbstsicherer zu werden und Techniken der Selbstverteidigung zu lernen.

Stark.sicher.fair #1 (von Mara, 6b)

Als ersten lernten wir uns alle durch ein kleines Ballspiel etwas kennen. Danach erzählte uns Frau Daub noch etwas über ihren Beruf und mit welchen Menschen sie arbeitet. Sie ist Antigewalttrainerin.

Als erstes lernten wir den „sicheren Stand“. Also der, der sich am besten für die Selbstverteidigung eignet. Danach zeigte uns Frau Daub einige Methoden zur Selbstverteidigung. Zum Beispiel:

  • Dass man anstatt mit der flachen Hand (bei „Gefahr“) mit dem Handballen zusclägt.
  • Dass man bei einem Angriff laut schreien sollte oder es dafür auch einen Taschenalarm gibt.
  • Dass man in der Not auch treten darf.
  • Und wie man sich, wenn man gepackt wird, am besten losreißen kann.

Zum Schluss verabschiedeten wir uns und freuten uns schon auf das nächste Mal.

Stark.sicher.fair #2 (von Elaf, 6b)

Am Anfang haben wir einen Zettel bekommen. Darauf stand folgendes:

  • Wie man sich verteidigen kann, wenn man in eine unangenehme Situation kommt.
  • Wie man sich verhalten muss.
  • Wie man einen Streit beenden kann.

Nachdem wir diese Sachen besprochen hatten, erzählte uns Frau Daub eine Geschichte, die sie mal in ihrer Arbeit mitbekommen hatte. Danach wiederholten wir kurz, was wir das letzte Mal gemacht haben. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt: Eine Gruppe übte mit dem Fuß, wie man feste kickt (gegen eine Matte), die andere Gruppe hielt die Matte fest.

Am Ende durfte jede ein Brett mit der Hand oder mit dem Fuß zerschlagen. Das hat viel Spaß gemacht und wir sahen, wie stark wir alle sind. Das sollte man aber nicht alleine machen, denn wenn kein Experte dabei ist, kann man sich dabei auch verletzen.

Es war sehr schön, mal was Neues auszuprobieren.